Weihnachtsmarkt der Halleschen Behinderten-Werkstätten

Nun schon zum 7. Mal richteten die Halleschen Behindertenwerkstätten am 26. November 2011 ihren örtlichen Weihnachtsmarkt auf dem vereinseigenen Gelände im halleschen Wohngebiet Heide-Nord aus. Dort waren auch eine Chorgruppe des gemischten Chores und ein kleiner Männerchor der Gemeinde Halle (Saale) mit weihnachtlichen Liedern vertreten.

An den drei Tagen vor dem 1. Advent zog es Jung und Alt aus nah und fern zu dem adventlich geschmückten Gelände. Hier werden jedes Jahr Produkte aus der eigenen Herstellung angeboten und verkauft. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, findet hier bestimmt etwas Passendes.

Etwa 400 Menschen mit Behinderungen sind in den Werkstätten, die Mitglied im Caritasverband sind, beschäftigt. In den zurückliegenden Jahren wurden auch zwei Außenstellen geschaffen, in denen unter anderem Menschen mit seelischer Behinderung wohnen und arbeiten.

Mit Adventsliedern waren auch dieses Jahr Chormitglieder des Gemeindechores in das Programm des Weihnachtsmarktes eingebunden. Zuvor wurde entsprechend geübt, um Freude und weihnachtlichen Frieden in die Herzen der Zuhörer zu bringen. Dirigent Jens Petereit motivierte die Sängerschar hervorragend und alle gaben ihr Bestes. Die Dankbarkeit zeigte sich auf beiden Seiten und der Applaus ließ nicht auf sich warten.

Gemeinsam klang der Abend noch bei Glühwein und einem Imbiss aus. So manches Gespräch bei Kerzenschein brachte die Erkenntnis, dass behinderte Menschen eine liebe Art haben, ihre Gefühle zu äußern.

Autor: R.F./Fotos: R.F.