„Macht hoch die Tür“

…war Motto und gleich das erste Lied der weihnachtlichen Chor- und Instrumentalmusik, das am 15.12.2019 der Chor, der Kinderchor, der Jugendchor und die Instrumentalisten der Kirchengemeinde Halle (Saale) ihren mehr als 350 Zuhörern dargeboten haben.

Eingeleitet wurde das diesjährige Konzert zur Adventszeit mit einer Paraphrase über Händels „Tochter Zion“ op. 90 nach F. A. Guilmant (1937-1911).

Gemeindeleiter Evangelist Uwe Bartels begrüßte die Anwesenden im nahezu voll besetzten Gemeindezentrum mit einigen Weihnachtsgedanken von D. Bonhoeffer und der (angeblich wahren) Entstehungsgeschichte des oben genannten Adventsliedes.

Unter den zahlreichen Besuchern waren wieder viele, die jedes Jahr diese Gelegenheit wahrnehmen. Einige hatten sich aber – der örtlichen Presse sei Dank – auch kurzfristig entschlossen, nachdem sie den Hinweis auf das Konzert in der Samstagsausgabe gelesen hatten.

Die mehr als fünfzig Sängerinnen und Sänger, Kinder und Instrumentalisten boten unter der Leitung von Jens Petereit, unterstützt an der Orgel von Vincent Kloss, ein vielseitiges Programm mit bekannten und fast vergessenen Weihnachtsliedern alter und neuerer Zeit.

Mit der Einladung zu diesem Konzert war auch die Bitte verbunden, durch eine Spende die Arbeit des „Christlichen Vereins Junger Menschen“ in Halle (Saale) zu unterstützen. Herr Muntschik, Geschäftsführer des CVJM Familienarbeit Mitteldeutschland e.V., erhielt die Gelegenheit, seinen Verein, dessen spezielle Arbeit und Projekte in der Stadt vorzustellen.

Evangelist Bartels ging anschließend kurz auf den scheinbaren Bruch in der gefühlten Stimmung – hier festliche, feierliche, fröhliche Weihnachtsmusik, dort die Notwendigkeit, aber auch das Tun, einsamen und hilfsbedürftigen Kindern, Frauen und Männern zu helfen – ein und sprach, in den bisherigen Adventskonzerten nicht üblich, ein Fürbittgebet für alle Betroffenen.

Das gemeinsame Singen des bekannten Liedes „O du fröhliche“ etwa zur Mitte der Feststunde machte Allen sichtbar und hörbar große Freude (Text stand ja im Programm!).

Die Beiträge des Kinder- und Jugendchores, dieser mit einer Lesung zur Weihnachtsgeschichte, brachten auch internationales Flair in das Programm und wurden spontan mit Beifall bedacht.

So waren es auch die Kinder, die mit ihrem Abschlusslied „Der Stern von Bethlehem“ (J. Rutter, *1945) alle Zuhörer mit Dank, Freude und einer guten Weihnachts-stimmung in den Abend entließen.

Die Spende an den CVJM betrug 590 Euro.

Recht herzlichen Dank auch dafür.